Eisner Kurt

Name Kurt Eisner
geboren 14.05.1867 (Berlin)
gestorben 21.02.1919 (München)
Beruf Politiker
Friedhof Neuer Israelitischer Friedhof
Straße Kurt-Eisner-Straße
Lage --
Wikipedia Kurt_Eisner
Kurt Eisner wurde 52 Jahre alt.
Nach Kurt Eisner wurde die Straße Kurt-Eisner-Straße benannt.

Kurt Eisner war ein sozialistischer deutscher Politiker (zunächst Mitglied der SPD, ab 1917 der USPD).

Während der wilhelminischen ära des deutschen Kaiserreichs hatte er sich auch als monarchiekritischer Journalist und Schriftsteller einen Namen gemacht.

Historische Bedeutung erlangte er vor allem als Anführer der Novemberrevolution von 1918 in Bayern. Eisner war nach dem Ersten Weltkrieg der erste Ministerpräsident des von ihm ausgerufenen „Freistaates“, der bayerischen Republik.

Am 21. Februar 1919 wurde er von Anton Graf von Arco auf Valley, einem völkisch-deutschnationalistischen Studenten aus dem Umfeld der gegen die Revolution agierenden Thule-Gesellschaft, ermordet.

Seine Urne wurde 1933 durch Anordnung der Nationalsozialisten auf den Neuen Israelitischen Friedhof in ein Gemeinschaftsgrab mit Gustav Landauer umgebettet, der nach der Niederschlagung der Räterepublik am 2. Mai 1919, also etwa zehn Wochen nach Eisner, von Freikorpssoldaten ermordet worden war.

Eisner Eisner